Colònia de Sant Pere

Colònia de Sant Pere ist ein kleiner, ruhiger Fischerort auf Mallorca. Er befindet sich im Südostteil der Bahia de Alcudia.


Lage

Bei Colònia de Sant Pere handelt es sich um einen kleinen Fischerort, der Teil der Gemeinde Arta ist. Mit dem Auto sind es nur etwa 60 Minuten von Palma de Mallorca aus. Auf kastilisch wird der Ort auch Colonia de San Pedro genannt.
Das Fischerdorf zählt ungefähr 540 Einwohner und blieb bislang vom Massentourismus weitgehend verschont. Gegründet wurde Colonia de San Pedro im Jahr 1880. Durch den früheren Bauboom sind in der Nähe noch einige wenig genutzte Appartementanlagen zu finden.

Ruhe und Beschaulichkeit

Colònia de Sant Pere punktet vor allem mit seiner idyllischen Ruhe und Beschaulichkeit. Der Ort eignet sich besonders gut für Menschen, die einen ruhigen und friedlichen Mallorca-Urlaub verbringen möchten und gerne den Einklang mit der Natur sowie ein privates Ambiente genießen. Dabei erleben sie Mallorca oft so, wie es früher einst war. Im Hinterland ist das östliche Küstengebirge Serres de Levant zu finden.

Der Hafen

Trotz seiner Beschaulichkeit verfügt Colonia de San Pedro über einen kleinen Hafen, an dem sich einige Fischerboote tummeln. Aber auch zahlreiche Yachten steuern ihn an.
Weiterhin gibt es eine Uferpromenade, auf der sich einige Shopping-Angebote befinden. Am Wasser laden zudem mehrere Restaurants, Cafes und Tapa-Bars zu einem Besuch ein. Dort lassen sich verschiedene kulinarische Spezialitäten der Baleareninsel genießen. Besonders schön ist ein Abstecher in die Gaststätten bei Sonnenuntergang.
In einem gewissen Umfang hat der Tourismus also auch in Colonia de Sant Pere Einzug gehalten, doch gestalten sich die Besucherzahlen sehr übersichtlich. Zahlreiche Häuser des Ortes sind nur mit ein oder zwei Etagen ausgestattet. Im Unterschied zu anderen Tourismusgebieten gibt es hier keine Hochhäuser.


Sehenswürdigkeiten

Auch typische touristische Sehenswürdigkeiten sind in dem Fischerort selbst nicht vorhanden. Trotzdem ist eine Besichtigungstour von Hafen und Uferpromenade durchaus zu empfehlen.
Interessant ist zudem ein Besuch des Künstlerstädtchens Arta. So gilt Arta vor allem durch sein Kunsthandwerk als bekannt und bietet mehrere sehenswerte Galerien. Ebenso verfügt die Kleinstadt über historische Sehenswürdigkeiten wie die alte maurische Wehranlage Almudaina d´Arta oder den Wallfahrtsort Santuari de San Salvador. Zu einem Besuch lädt außerdem das Regionalmuseum ein, in dem u. a. Fundstücke aus der Römerzeit ausgestellt sind.

Das Strandleben

In der Nähe der Promenade befindet sich der Ortsstrand von Colonia. Von Norden aus schützt ihn ein Wellenbrecher. Er erreicht etwa eine Länge von 80 Metern sowie eine Breite von 20 Metern. Der im Sommer gut besuchte Sandstrand ist mit mehreren Duschen ausgestattet.
Im Südwesten sind noch weitere attraktive Strände zu finden wie der s´Arenal de Sa Canova, der sich auf eine Länge von 1800 Metern erstreckt. Nicht weit vom Strand entfernt liegt das Waldgebiet sa Canova d´Arta. Dort befindet sich auch die interessante Siedlung von Sa Canova, bei der es sich um die Siedlungsreste der prähistorischen Talayot-Kultur handelt.

Wandern

Auch Freunde des Wanderns kommen in der Nähe von Colonia de Sant Pere in den Bergen auf ihre Kosten und finden dort mehrere Wanderwege, die u. a. zu den Wehrtürmen Talaia Moreia und Talaia Freda führen.