Alcúdia an der Nordostküste Mallorcas


Die Altstadt von Alcudia

Die schöne Stadt Alcudia an der Nordostküste der Insel mit seiner beeindruckenden Altstadt ist in jedem Falle einen Besuch wert. Wir möchten uns in diesem Beitrag mit den Schätzen und Besonderheiten des Stadtkern Alcudias beschäftigen und Ihnen diese Stadt vorstellen.

Alcudia ist Erzählungen zur Folge die älteste Stadt Mallorcas. bereits im Jahr 123 v. Chr. sollen die Römer die Stadt besetzt haben. Sie liegt etwa 54 km weit von der Inselhauptstadt Palma entfernt. Das schöne Städtchen an der Nordostküste ist heute mit etwa 20.000 Einwohnern besiedelt und ein beliebtes Reiseziel für Touristen geworden.

Ein besonderes Merkmal dieser Stadt ist ihr historischer Stadtkern. Dieser ist seit jeher beinahe vollständig von einer schweren, eindrucksvollen Stadtmauer umgeben. Dies versprüht einen ganz besonderen Charm und verleiht der Stadt eine interessante Persönlichkeit. Gleichzeitig stellen die Mauern eine wichtige Sehenswürdigkeit der Insel dar. Sie wurden bereits im 14 Jahrhundert errichtet und haben sich seither kaum verändert. Lediglich ein Teil der Mauer wurde über die Jahre so restauriert, dass er nun von Besuchern betreten werden kann. Von diesem Fleck aus hat man einen tollen Blick über die gesamten Dächer der Stadt.

In mitten des Stadtkerns befindet sich auch die bekannte Altstadt Alcudias. Diese ist geprägt von vielen kleinen Cafés, Bars und Restaurant. Insgesamt ist die Innenstadt äußerst verwinkelt und urig. Aus diesem Grunde sollte man die Innenstadt unbedingt zu Fuß erkunden, damit man sichergeht, die besonders schönen Plätze gesehen zu haben. Das Auto kann problemlos vor den großen Stadttoren abgestellt werden. Da auch das Klima auf der Insel ohnehin meist sehr angenehm ist, macht die Erkundung zu Fuß gleich doppelt Spaß.

Sehenswertes im Überblick

Nahe der Stadtmauern befindet sich eine der wenigen Stierkampfarenen Mallorcas, die "Placa de Tores". Diese bietet Interessierten tiefgehende Einblicke in die Welt der Stierkämpfer. Zudem gibt es ein altes und sehr beliebtes Theater, das "Teatro Roma", das ebenfalls einen Besuch wert ist. Eine andere interessante Sehenswürdigkeit ist die Kirche Sant Jaume im Südwesten der Stadt. Die Besonderheit dieser Kirche ist, dass sie in eine Lücke in den Stadtmauern eingefügt worden ist. Dies ist bereits beim Bau der Kirche so geschehen. Unweit der Kirche, jedoch außerhalb der Stadtmauern, befindet sich eine sogenannte prähistorische Grabhöhle. Die hier in der Vergangenheit gefundenen Schätze sind in einem Museum in der Nähe ausgestellt und können dort während der Öffnungszeiten begutachtet werden.

Wer es geselliger mag, der besucht den lebendigen Markt in der Innenstadt. Dieser findet zweimal wöchentlich statt, jeweils am Dienstag und am Sonntag, und lockt nicht nur viele Touristen, sondern auch eine Menge Einheimischer an.
Auch für Badeurlauber und Meeresfreunde gibt es wenige Kilometer von der Altstadt entfernt traumhaft schöne Strände und Buchten zu entdecken. Als besonders schöne Küstenregion in unmittelbarer Umgebung gilt Can Picafort. Die schönsten Strände in der Nähe sind der "Playa de Muro" und der "Port de Alcudia". Diese lassen sich binnen kurzer Zeit mit dem Auto oder dem Fahrrad gut erreichen.


Alcúdia - arabisch "Al-Qudya" und bedeutet "der Hügel".

Alcúdia im Nordosten Mallorcas teilt sich die Meeresbuchten von Pollença und Alcúdia

Port d'Alcúdia  - Sommer, Sonne, Strand und Meer

Viele Urlauber kommen im Sommer zum Baden und Sonnetanken auf die Mittelmeerinsel. Neben dem Playa d´Alcúdia gibt es auf dem Gemeindegebiet noch zahlreiche kleinere Strände und Buchten, wie den idyllischen Kieselstrand Platja des Coll Baix, die versteckte Bucht Ses Caletes oder der bei Einheimischen sehr beliebte Platja d'Alcanada. Wassersport- und Strandsportmöglichkeiten, eine Promenade mit Restaurants, Cafés und Bars gibt es aber vorwiegend an den Hauptstränden. Vom Port dAlcúdia, wo die schönen Yachten vor Anker liegen, starten regelmäßig Ausflugsboote zu Panoramatouren entlang der Küste und Fähren zu den Nachbarinseln, wie nach Menorca, oder zum Festland nach Barcelona. Hier gibt es auch ein Wassersportzentrum.

Das unvergleichliche Küstenambiente

Das unvergleichliche Küstenambiente an der Nordostküste Mallorcas
Hoch über der windgeschützten Bucht von Alcúdia, auf einem Hügel der Halbinsel Cap del Pinar, liegt der gleichnamige historische Ort. Gemeinsam mit dem Hafenort Port dAlcúdia, der sich direkt unterhalb der Stadt in der Bucht erstreckt, zählt die malerische Stadt mit dem einzigartigen Ausblick über das Mittelmeer neben der Inselhauptstadt Palma de Mallorca zu einer der beliebtesten Urlaubsziele auf der Baleareninsel. Badeurlauber, Sonnenanbeter, Aktivurlauber und Familien mit Kindern dürfen sich an der Nordostküste Mallorcas über eine hervorragende touristische Infrastruktur, die zwei Strände Playa d´Alcúdia und Playa de Pollenca sowie über eine Vielzahl an abwechslungsreichen Freizeitmöglichkeiten freuen.

Spannende Ausflugsziele für Groß und Klein

Die pittoreske Stadt ist aber nicht nur für sommerliche Badeurlauber interessant, sondern auch für Wanderer, Naturliebhaber und für Aktivurlauber, die das ganze Jahr über gerne Ausflüge zu interessanten Sehenswürdigkeiten unternehmen. Die Region ist reich an Geschichte, der man auf Schritt und Tritt begegnet. Ob Führungen entlang der mächtigen, mittelalterlichen Stadtbefestigung und durch die malerische Altstadt, der Besuch eines der drei Museen oder die nahegelegenen Ausgrabungen der antiken Stadt Pollenca - es gibt einiges zu erkunden. Beliebt sind auch Trips zu den beeindruckenden Felsenhöhlen, wie zur mystischen Cova de Sant Martí, die in frühchristlicher Zeit als Kultstätte genutzt wurde. Für Familien mit Kindern ist ein Besuch im modernen Hidropark in Port dAlcúdia sehr unterhaltsam. Ein Erlebnis ist auch ein Ausflug in den Naturpark Reserva natural especial de s'Albufereta, der direkt an der Grenze zum Gemeindegebiet von Pollenca liegt. Das große Sumpfgebiet wird durchzogen von zahlreichen Kanälen und ist Brutplatz seltener Vögel. Regelmäßig kann man an Führungen und Vogelbeobachtungen teilnehmen.

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen

Die Menschen auf Mallorca sind sehr feierfreudig. Das ganze Jahr über gibt es auf ganz Mallorca verschiedene Festlichkeiten, zu denen zahlreiche Besucher strömen. Sei es das Fest zu Ehren des Schutzpatrons der Stadt, das Festes de Sant Jaume, mit Musikdarbietungen, Verkaufsständen und zahlreichen Attraktionen für die ganze Familie, das Fest des Schutzheiligen der Fischer, das Festes de Sant Pere, mit einer bunten Prozession der Fischerboote in der Bucht, oder der jährliche Jahrmarkt Sa Fira mit Fahrgeräten, Imbissbuden und Open-Air-Veranstaltungen - an der Nordostküste Mallorcas wird gerne ausgiebig gefeiert. Jeden Dienstag und Sonntag ist übrigens Markttag in den Altstadtstraßen, auf dem man leckere Produkte aus der Region und Souvenirs für zu Hause kaufen kann.

Port d'Alcúdia - hier geht die Sonne besonders schön unter

poster und Kunstdrucke kaufen

Anzeige

Ferienhaus buchen


Pauschalurlaub buchen